Was passiert mit der bei BU-Police einem Berufswechsel?

Bei einem Berufswechsel bleibt der bisherige Vertrag auch weiterhin wie gewohnt bestehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich an der Gefahrenstufe des neuen Berufes etwas geändert hat. Die aktuelle gesetzliche Regelung besagt, dass ein Berufswechsel beim Anbieter der BU nicht mitgeteilt werden muss. Relevant ist ausschließlich der ausgeübte Beruf, der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses der BU ausgeübt worden ist. Eine entsprechende Berufsklausel wird in den vorliegenden Versicherungsbedingungen formuliert.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch hier die aktuellen BU Testsieger zur Auswahl. 

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufswechsel – Vorberuf in 2018 mitteilen

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufswechsel

Einige Anbieter prüfen jedoch, ob der Versicherte in den vergangenen 24 Monaten einen Berufswechsel vorgenommen hat. Allerdings fordern dies nur einige wenige Anbieter. Einen Wechsel innerhalb der Vertragslaufzeit muss nicht angegeben werden. Beim Mitteilen des Wechsels fordern einige Anbieter lediglich einen freiwilligen Wechsel. Andere wiederum verlangen vom Arbeitnehmer zusätzlich eine Angabe über ein eventuelles unfreiwilliges Ausscheiden beim Arbeitgeber. Zum Anbieter-Check geht es auch hier.

Jetzt Vergleich anfordern >

Anzeigen von Arbeitslosigkeit

Auch verlangen einige Anbieter darüber informiert zu werden, falls der Versicherte arbeitslos geworden sein sollte. Wer in eine niedrigere Risikoklasse fällt, der muss nicht zwangsläufig auch geringere Beiträge für seine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlen. Die aktuellen Ergebnisse der Stiftung Warentest finden sind unter https://www.dbu-brb.de/ abrufbar.

Die zehn beliebtesten Berufe laut aubildung.de – wo sich der Jobwechsel lohnt

  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
    Kauffrau/-mann für Büromanagement
    Verkäufer/in
    Altenpfleger/in
    KFZ-Mechatroniker/in
    Industriekaufmann/-frau
    Medizinische/r Fachangestellte/r
    Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
    Industriemechaniker/in
    Elektroniker/in

Psychische Vorerkrankungen unbedingt in 2018 anzeigen

Das Anzeigen von vor allem psychischen Vorerkrankungen ist Pflicht. In aller Regel führt das Anzeigen solcher Vorerkrankungen zu einer Ablehnung der Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Test der Stiftung Warentest wird aufgezeigt, dass Interessenten in einem solchen Fall eine Unfallversicherung angeboten bekommen. Versicherer nutzen eine sogenannte rote Liste. Aus dieser Liste geht hervor, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung erst nach fünf Jahren der Behandlung abgeschlossen werden könne. Das Risiko wird ganz genau abgewogen. Ein Vertrag bzw. der Abschluss einer Versicherung wird bei bestehenden Erkrankungen ungleich schwerer.

Die Top 100 Berufe mit Zukunft laut Wirtschaftsmagazin

Lehrer/Ausbilder

*****

Ärzte

*****

(Elektro-)Ingenieure

****

Juristen (beim Staat)

****

Juristen (bei Unternehmen, als Freiberufler)

****

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

****

IT-Spezialisten (bei Unternehmen)

****

Technische Zeichner, verwandte Berufe

****

Publizistische, künstlerische Berufe

****

Werbe-, Marketingfachleute

****

Geschäftsführer

****

Experten im Finanz- und Rechnungswesen (beim Staat)

****

Ein- und Verkäufer im Einzelhandel

****

Beruf¹

Geistes- und Sozialwissenschaftler

***

Forscher/Entwickler

***

Erzieher, Sozialpädagoge

***

Kirchen- und Theaterpädagogen, Sportlehrer

***

Juristen (leitende Staatsangestellte)

***

Chemische, technische, physikalische Prüfer

***

Ingenieure im Maschinenbau

***

Interessenvertreter bei Gewerkschaften, Verbänden, etc.

***

Polizisten, Militärs, Sicherheitsleute

***

Informatiker, Datenverarbeitungsexperten

***

Führungskräfte in kleineren und mittleren Unternehmen

***

Führungskräfte im IT-Sektor

***

Ingenieure in der Automobilbranche

***

Einkäufer, Supply-Chain-Manager im Großhandel

***

Wissenschaftliche Mitarbeiter (beim Staat)

***

Designer (freiberuflich)

***

Berater im Gesundheits-/Sozialwesen

***

IT-Berater

***

Ingenieure im Baugewerbe

***

Bibliotheks-, Übersetzungs-, Wissenschaftsberufe

**

Hotelfachleute

**

Elektroingenieure (bei Stromkonzernen etc.)

**

Führungskräfte im Großhandel

**

Alten-, Krankenpfleger

**

Controller, Buchhalter im Gesundheitswesen

**

Chemische, physikalische, technische Prüfer (beim Staat)

**

Aus- und Weiterbilder

**

Führungskräfte im Einzelhandel

**

Naturwissenschaftler

**

Führungskräfte im Maschinenbau

**

Controller, Buchhalter im Kreditgewerbe

**

Kundenberater im Kreditgewerbe

**

Führungskräfte im Gesundheitswesen

**

Führungskräfte im Baugewerbe

**

Vermessungstechniker (beim Staat)

**

Lobbyisten, PR-Berater

**

Projektmanager im Baugewerbe

**

Wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranden an Unis

**

Controller, Buchhalter in der Immobilienwirtschaft

**

Berater im Versicherungsgewerbe

**

Filial- oder Abteilungsleiter im Kreditgewerbe

**

Führungskräfte in der Immobilienwirtschaft

**

Designer, Grafiker, Layouter in d. Papier-, Verlagsbranche

**

Führungskräfte in der Chemiebranche

**

Ein- und Verkäufer bei Dienstleistungsunternehmen

**

Apotheker

**

Führungskräfte in der Automobilbranche

**

Controller, Buchhalter im Großhandel

**

Agrarwissenschaftler, -ökonomen

**

Entsorgungs-, Recyclingspezialisten

**

Schulleiter, -räte

**

Forscher in der Chemiebranche

**

Architekten im Baugewerbe

**

Leitender Angestellter im Wach- und Sicherheitsgewerbe

**

Bildungsberater (Hochschule, Erwachsenenbildung)

**

Pädagogen, Privatlehrer

**

Sozialpädagogen, Betriebsärzte (beim Staat)

**

Immobilienberater

**

Verwaltungsfachleute

**

Ingenieure, Physiker in der Medizin- und Messtechnik

**

Marketingfachleute

**

Beruf¹

Berater im Einzelhandel

*

Führungskräfte in der Elektro-, Strombranche

*

Controller, Buchhalter im Maschinenbau

*

Controller, Buchhalter im Einzelhandel

*

Führungskräfte in der Nachrichtenübermittlung

*

Ingenieure für Rundfunk- und Nachrichtentechnik

*

Ingenieure im Landverkehr

*

Projektmanager, -leiter im Maschinenbau

*

Forscher im Medizin- und Gesundheitswesen

*

Controller, Buchhalter im Fahrzeugbau

*

Führungskräfte im Landverkehr

*

Ingenieure in der Metallindustrie

*

Führungskräfte in der Metallindustrie

*

Ingenieure in der Nachrichtenübermittlung

*

Chemische, physikalische, technische Prüfer

*

Marktforscher

*

Controller, Buchhalter im Papier-, Verlagsgewerbe

*

Immobilienmakler

*

Führungskräfte im Gastgewerbe

*

Führungskräfte im Papier-, Verlagsgewerbe

*

Öffentlichkeitsarbeiter, PR-Experten

*

Informatiker

*

Ingenieure im Kfz-Handel

*

Führungskräfte im Ernährungs-, Tabakgewerbe

*

Logistik-Experten

*

Waren- und Fertigungsprüfer

*

Gesundheitsprüfung bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer die Berufsunfähigkeitsrente tatsächlich nutzt und zum Beispiel Rückenleiden als Grund ergibt sollte wissen, dass sich die Versicherer vorbehalten diesen Sachverhalt zu prüfen. Sofern bereits vor dem Abschluss der BU bekannt gewesen ist, dass ein solches Leiden bestanden hatte, wird die Zahlung nicht getätigt. Das Recht behalten sich die Unternehmen vor. Es wird der Vorwurf folgen, dass keine wahrheitsgemäßen Angaben gemacht worden sind. Somit entfällt der Versicherungsschutz. Detaillierte Informationen zur Gesundheitsprüfung erhalten Sie auch hier. Ein ähnliches Prinzip gibt es im Rahmen einer privaten Krankenversicherung (PKV).

Jetzt Vergleich anfordern >

Wechsel im Jahr 2017

Auch ein Wechsel der Berufsunfähigkeitsversicherung kann mitunter sehr sinnvoll sein. Vor allem dann, wenn die Konditionen des alten Vertrages schlecht sind. Einige Erfahrungsberichte können auch zugrunde gelegt werden. Sollte daraus hervorgehen, dass der aktuelle Anbieter im Leistungsfall nicht zahlt, so sollte dringend ein Wechsel vorgenommen werden. Beim Wechseln wird auch der neue Beruf für die Berechnung der Kosten zugrunde gelegt. Wer also in eine geringere Gefahrenklasse kommt, sollte über einen Wechsel nachdenken. Ratgeber aus dem Bereich Versicherungen und Finanzen empfehlen immer dazu, dass die einzelnen Versicherer bereits im Vorfeld geprüft werden. Denn in vielen Fällen werden die Berufe in verschiedene Risikostufen eingeteilt. Das beeinflusst letztendlich auch den Preis einer Versicherung. Burnout ist und bleibt eines der Hauptursachen in der BU.

Gefahrenklasse hat auch Einfluss auf die Prämie

Wer einen neuen Beruf hat, der hat die dem Anbieter nicht mitzuteilen. Allerdings können hier Kosten gespart werden. Sollte der Versicherte von einer als gefährlich eingestuften Risikoklasse in eine risikoarme Gefahrenklasse bzw. der Berufsgruppe wechseln, so kann ein Wechsel der Berufsunfähigkeitsversicherungsinnvoll sein. Denn wer in seinem Vertrag bleibt, der zahlt auch weiterhin die höheren Kosten für seinen Vertrag (laut FAQ). Es sollte abgewogen werden, ob ein solcher Wechsel sinnvoll und günstiger ist.

Was passiert mit der Berufsunfähigkeitsversicherung bei einem Berufswechsel

Es gilt im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung, dass neu abgeschlossene Verträge wesentlich günstiger sind als Bestandsverträge. Auch die Leistungen sind an neue Konditionen angepasst. Demnach ergeben sich mit einem Wechsel zum Teil finanzielle Vorteile. Alle Informationen rund um das Thema Rente, Berufsunfähigkeit, Beiträge, Versicherer. Berufsunfähigkeitsversicherung Berufswechsel und Altersvorsorge finden Sie unter https://www.dbu-brb.de/.

Jetzt Vergleich anfordern >