Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Leute

Laut Expertenaussage sind bislang nur 20 Prozent aller Erwerbstätigen finanziell bei eventueller Berufsunfähigkeit abgesichert und das obwohl vom Staat keine finanzielle Unterstützung zu erwarten ist. Fast jeder vierte Arbeitnehmer und jeder fünfte Angestellte fällt auf Grund von Berufsunfähigkeit vor Renteneintrittsalter aus.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig für junge Leute – Psychische Erkrankungen auf Platz 1

Selten ist ein Unfall die Ursache für den unfreiwilligen Ausstieg aus dem Berufsleben. Vielmehr sind Psychische Probleme oder Krankheiten die häufigste Ursache. Bei den meisten Menschen sind die Wirbelsäule und die Gelenke kaputt. Wer berufsunfähig wird, kann als Sozialfall enden. Der Verbraucherschutz bestätigt, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine der wichtigsten Absicherung für Menschen ist.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die Erwerbsminderungsrente in 2017 wird nicht ausreichen

Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Leute

Eine Vielzahl der Arbeitnehmer, die nach dem 1.1.1961 geboren wurden, erhalten vom Staat lediglich eine Erwerbsminderungsrente, keine staatliche Berufsunfähigkeitsrente. Eine solche Absicherung erhalten lediglich diejenigen, die vor dem 1.1.1961 geboren wurden. Eine weitere Klausel lautet, dass nur wer weniger als drei Stunden am Tag nicht mehr in der Lage ist, aus gesundheitlichen Gründen, zu arbeiten, das ganze Geld ausbezahlt bekommt.

Maximal gibt es die Grundsicherung

Wer drei Stunden arbeiten kann, also ein Restleistungsvermögen besitzt, aber keine sechs Stunden pro Tag arbeiten kann, erhält nur die halbe Erwerbsminderungsrente. Und diejenigen, die immer noch in der Lage sind sechs Stunden oder mehr zu arbeiten, erhalten vom Staat erst gar keine Zuwendungen.

Staatliche Unterstützung ist gering

Dabei spielt der Beruf oder die Ausbildung keine Rolle. Ein Arzt kann genauso gut auch einen Telefon- oder Putz-Job annehmen wie alle anderen. Solange er in der Lage ist, irgendeine Art von Beruf auszuüben, ist er gezwungen zu arbeiten und erhält keine finanzielle Unterstützung vom Staat. Wer keine drei Stunden pro Tag arbeiten kann und Erwerbsminderungsrente erhält, darf nicht davon ausgehen sein volles Bruttogehalt ausgezahlt zu bekommen. Maximal 40 Prozent des letzten Bruttomonatsgehalts werden dabei gezahlt. Die Hälfte des normalen Einkommens muss dann ausreichen, um den Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

Unfallversicherung kann auch in 2017 eine sinnvolle Alternative sein

Eine Unfallversicherung besitzt nicht dieselben Konditionen wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Eine Unfallversicherung deckt nur Schäden, die durch einen Unfall zustande gekommen sind, ab. Wer also auf Grund einer Erkrankung nicht mehr in der Lage ist zu arbeiten, wird von der Unfallversicherung nicht finanziell unterstützt. Da lohnt sich eine private Absicherung schon eher.

Jetzt Vergleich anfordern >

Zwei Arten einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Das sind die Fakten: Wer seinen bisherigen Lebensstandard im Falle einer Berufsunfähigkeit absichern möchte, muss sich einfach zusätzlich versichern. Bevor man sich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheidet, sind jedoch einige Dinge zu beachten. So zum Beispiel, dass es zwei verschiedene Arten von Versicherungen gibt. Die eine ist eine Zusatzversicherung im Rahmen einer Risiko-, Kapitallebens- oder privaten Rentenversicherung. Die andere ist eine Berufsunfähigkeitsrente, die ein regelmäßiges monatliches Einkommen gewährleistet.

Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Leute- Aktuelle Untersuchungen sind wichtig

Weiterhin sollten mittels Test bzw. Vergleich genau analysiert werden, welche Berufsunfähigkeitsversicherung in Frage kommt. Dabei sind zwei Fragen wichtig: Beiträge und Leistungen. Experten testen und vergleichen jedes Jahr fast alle großen Versicherungsunternehmen und veröffentlichen diese für den Verbraucher online oder in Wirtschaftsmagazinen. Auch ein persönlicher Test mit einem online Rechner ist sinnvoll. Dabei kann auf die speziellen Bedürfnisse sowie Beruf und Einkommen Rücksicht genommen werden.

Abschluss so früh wie möglich

Am besten ist es sich, mit Berufseinstieg, mit dem Thema zu beschäftigen, da hier günstigere Beiträge zu zahlen sind. Später wird es problematischer. Ältere und länger im Berufsleben stehende Menschen müssen mit höheren Kosten rechnen. Auch in der Wahl des Berufes unterscheiden sich die Beiträge. Ein Steuerberater muss weniger zahlen als eine Krankenschwester, da ihr Beruf als körperlich anstrengender eingestuft wurde. Wichtig ist es auch, alle Vorerkrankungen anzugeben, die je aufgetreten sind. Wer etwas verheimlicht, riskiert somit den Versicherungsschutz im Falle einer Berufsunfähigkeit zu verlieren. Was bei einem Berufswechsel geschieht, erfahren Sie auch hier.

 Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für junge Leute von großer Bedeutung

Vor allem für jungen Menschen und auch für Studenten lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Stiftung Warentest bestätigt, dass sich die Zeit des Studiums oder der Ausbildung besonders gut eignet eine günstige BU abzuschließen. Eine gute und günstige BU wird es nie wieder in der Form geben. Auch später wird sie nicht teuer und auch die Konditionen bleiben gleich.

Jetzt Vergleich anfordern >