Berufsunfähigkeitsversicherung Brustkrebs

Beim Brustkrebs, Fachbegriff Mammakarzinom, handelt es sich zumeist um einen bösartigen Tumor der Brustdrüse. Betroffen sind vor allem Frauen, aber mit rund 500 Erkrankungen jährlich ist diese Erkrankung auch für einige Männer nicht zu unterschätzen. Mit anerkannter Diagnose haben Versicherte im Jahr 2016  immer auch einen Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Berufsunfähigkeitsversicherung Brustkrebs: Ursache auch im Jahr 2017 nicht ganz geklärt

Berufsunfähigkeitsversicherung Brustkrebs

Die eigentlichen Ursachen können noch immer nicht lückenlos identifiziert werden. Es können, wie bei allen Krebsarten, jedoch bestimmte Risikofaktoren ausgemacht werden. Bei Brustkrebs sind die wichtigsten Risikofaktoren unter anderem:

  • Genetisch bedingt bzw. vererbbar
  • Hormonelles Ungleichgewicht
  • Rauchen
  • Falsche Ernährung
  • Übergewicht (Weitere Informationen auf Welt)

Die neuesten Forschungsergebnisse gehen mittlerweile auch davon aus, dass das Alter von Müttern eine besondere Rolle einnimmt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Wie gesichert ist ein gutartiger Befund tatsächlich

Wenn der Befund per Biopsie überprüft wurde, ist der Befund sehr sicher. Die Biopsie gibt den Betroffenen Klarheit über die Erkrankung. Das gilt auch dann, wenn alle anderen diagnostischen Methoden ausgeschöpft sind. Es lassen sich nahezu alle verdächtigen Befunde im Bereich der Brust biopsieren. Die Methode der Entnahme einer bestimmten Probe ist aus medizinischer Sicht relativ einfach. Das Brustgewebe wird nur sehr selten belastet. Die Wahrscheinlichkeit liegt nur bei wenigen Prozent. Lediglich die Untersuchung kann unter Umständen schmerzhaft sein. In der Medizin wird diese Methode auch als histologische oder feingewebliche Untersuchung bezeichnet.

Zu welchem Zeitpunkt ist eine Operation unausweichlich

Bei großem Tumor respektive ungünstigem Verhältnis von Tumorgröße zu Brustgröße oder auch einem sogenannten inflammatorischen Mammakarzinom (Brustkrebs mit Hautinfiltration). In beiden Fällen würde man eine sog. neoadjuvante Chemotherapie machen und dann erst operieren.

Wie hoch liegt das Risiko von Implantaten

Auch im Jahr 2016 gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass Implantate in Form von Silikon keinen Einfluss auf Brustkrebs ausüben. Statistisch gesehen liegt das Risiko an Brustkrebs zu erkranken mit Implantat geringer als bei Frauen, die kein Implantate eingesetzt bekommen haben. Anbei noch eine Übersicht, wo verschiedene Broschüren zum Download zur Verfügung stehen.

Berufsunfähigkeitsversicherung Brustkrebs und gesetzliche Erwerbsminderungsrente

Ein grundsätzlicher Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente besteht bei Brustkrebs nicht. Um einen Rente erhalten zu können, gilt es zunächst immer auch die gesetzlichen Voraussetzungen zu erfüllen. Detaillierte Informationen zu diesem Thema stehen auch hier zur Verfügung.

Welcher Grad an Berufsunfähigkeit liegt ggf. bei Bekanntwerden der Diagnose vor

Das hängt von der Diagnose (noch Frühstadium? Lympknotenbefall, Tumorgröße, primär metastasiert? notwendige Behandlungen (Chemotherapie ja/nein) ab. Orientierungshilfe bietet die Versorgungsmedizinverordnung. Eine Berufsunfähigkeitsrente gibt es mit gesicherter Diagnose jedoch.

Was tut die Krankenkasse im Vorfeld für das Jahr 2017

Im Vorfeld bietet die Kasse das Mammographie-Screening für Frauen von 50-69 Jahre kostenlos an. Nach Bekanntwerden der Diagnose übernimmt die Kasse die Kosten aller dem aktuellen medizinischen Standard entsprechenden Maßnahmen, zusätzliche Therapien wie Mistel müssen nicht unbedingt übernommen werden, gleiches gilt für Sport-,Mal-, Tanzkurse. Manche Kassen bieten eine zusätzliche Beratung bei erblichem Brustkrebs an.

Früherkennung bei Berufsunfähigkeitsversicherung Brustkrebs

Für Männer gibt es seit Juli 2008 eine Hautkrebs-Früherkennung, die als Leistung der Krankenversicherung angeboten wird. Der Anspruch beginnt mit dem 35. Lebensjahr. Des Weiteren zählt im Rahmen des Krebs-Früherkennungsprogramms folgende Standardleistung für Frauen unbedingt dazu:

  1. ab dem 20. Lebensjahr innere und äußere Untersuchung der Geschlechtsorgane
  2. ab dem 30. Lebensjahr Tastuntersuchung der Brust
  3. ab dem 50. Lebensjahr und bis zu Vollendung des 70. Lebensjahres zusätzlich die Teilnahme am qualitätsgesicherten Mammographie-Screening bzw. die Röntgenuntersuchung der Brüste.
  4. Männer haben Anspruch auf eine Inspektion der Prostata am äußeren Genital.

Es werden keine zusätzlichen Beiträge fällig, wenn die Grundleistungen in Anspruch genommen werden. Das gilt auch dann, wenn die erkrankten Personen berufsunfähig sein sollten und nicht mehr arbeiten können. Auch die Spätfolgen können in einer solchen Untersuchung erkannt werden. Weitere Informationen erhalten Sie auch www.krebshilfe.de/wir-informieren/ueber-praevention-frueherk/krebs-frueherkennung.html. In einigen Fällen gibt es auch besondere Modelle, die den Wiedereinstieg nach der Berufsunfähigkeit ins Berufsleben erleichtern. Somit können die betroffenen Menschen zu Beginn des beruflichen Neueinstieges nur wenige Stunden am Tag arbeiten.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nehmen bei Brustkrebs

Personen die an Brustkrebs erkrankt sind, haben nicht automatisch einen gesetzlichen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente. Je nach Gutachten kann bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen eine entsprechende Leistung geltend gemacht werden. Doch auch hier müssen die Versicherten die genauen Konditionen kennen. Einige Anbieter haben Brustkrebs als Schadensfall ausgeschlossen. Erhalten Sie auch Informationen zu den Erkrankungen wie:

Jetzt Vergleich anfordern >